Gutschweizerisch

Die Dienstagsrunde kann im heutigen morgigen „Birsfälderli“ für einmal positiv überraschen. Es gibt nämlich Neuigkeiten zum Dauerthema Banntag!

Der höchste «Birsfelder Feier­tag», der traditionelle Banntag, wird zukünftig am ersten Sonn­tag nach dem 4. April stattfin­den. Dies hat der Gemeinderat entschieden, nachdem die Ver­legung in den Mai für Diskus­sionen gesorgt hatte.

Das tönt ja spannend! Ist das etwa ein Anzeichen dafür, dass nun etwas Vernunft in die Dienstagsrunde zurückgekehrt ist? Oder einfach eine Schönwetterphase vor dem nächsten Wahlgang? Der Text ist auf jeden Fall so formuliert, dass den Damen und Herren niemand böse sein kann:

Der Gemeinderat ist deshalb nochmals über die Bücher gegangen und hat einen Konsens gesucht – und gefunden. Der Birsfelder Banntag wird fortan immer am ersten Sonntag nach dem 4. April eines Jahres durchgeführt. Der Banntag findet nächstes Jahr also am Sonntag, 7. April 2013, statt.

Der gutschweizerische Konsens also! Wo hatte sich dieser bloss versteckt? Egal, jetzt ist der da und man vermeidet in Zukunft also die Terminkollision mit dem Muttertag und – ja, das steht auch noch drin – die Kulturkollision mit den „traditionsbewussten Kreisen“. Gleichzeitig müssen auch die vielen Familien nicht enttäuscht werden, die dem Gemeinderat zur Verschiebung auf den Sonntag gratuliert haben. Beim Konsens gibt es also nur Gewinner/innen!

Wieviele der zahlreichen alternativen Banntage nun verschwinden werden, wird sich im nächsten Jahr zeigen. Wir stoppen mal den „Banntags-Zähler“ und warten ab, was passiert. Wobei die vom Hundehotelier geforderte demokratische Abstimmung ist vor lauter Konsens völlig untergegangen…

11 responses to this post.

  1. Posted by Peter Nesselhauf, Präsident IG Birsfelder Vereine on 30.08.2012 at 21:17

    Wenn ich die inzwischen natürlich angelaufene Diskussion der sogenannten „Traditionalisten“ werte, ist dieser Kompromiss wohl OK. Nur bereits wie in diesem Jahr, ignoniert der GR eidgenössische wie religiöse Feste, die genau an diesem Sonntag stattfindet. Die Theorie der Sonntag bringe viel mehr Familien an den Banntag, ist mit den vergleichbaren Teilnehmerzahlen alternativer gegenüber offiziellem Banntag widerlegt, da beide Anlässe etwa gleich viele Leute anziehen. Auch sind die Damen und Herren GR als Befürworter des offiziellen Anlasses jeweils dürftig vertreten oder warten bis die Marschierenden auf dem Schulhausplatz ankommen. Ein anderes Kapitel ist das offizielle Dekret des GR, kein Birsfelder Verein sei imstande einen Banntan nach alter Ordnung durchzuführen (d.h. mit Abendunterhaltung), wie auch den expliziten Auschluss aller IG Vereine innerhalb der neuen Organisation.

    Antworten

    • Posted by Anonymous on 31.08.2012 at 08:03

      Wer will schon an einem Sonntag Abend eine Abendunterhaltung organisieren. Da kommt doch keiner. Erstens, weil der Tatort läuft 😉 und zweitens, weil man am anderen Tag wohl zur Arbeit muss. Also nix mehr mit Banntag nach „alter Ordnung“.

    • Posted by Anonymus on 31.08.2012 at 22:05

      Mit welchem eidgenössischen oder religiösen Fest soll denn der Sonntag, 7. April 2013 kollidieren? Der „Weisse Sonntag“ wird in Birsfelden (nur in Birsfelden?) seit mehreren Jahren am zweiten statt am ersten Sonntag nach Ostern gefeiert. Zugegeben, auch diese Tradition wurde gebrochen, diesmal aber nicht vom Gemeinderat oder der berühmten, zurzeit einzigen Gemeinderätin, sondern von irgendeiner katholischen Institution.

  2. Posted by Anonymous on 31.08.2012 at 11:26

    Da ist doch ein Wahlkampfkonsens. Entweder macht man den Banntag, wie jahrzehntelang an einem Samstag der am 4.April am nächsten liegt oder man streicht die ganze Sache auf offizieller Seite und überlässt das den Leuten, die seit 3 Jahren den wunderbaren „traditionellen“ Banntag organisieren und gestalten. In einer schnellebigen Zeit sollte der Sonntag nicht noch vollgestopft werden mit einem Banntag, lässt den Leute den Sonntag als Feiertag der Woche!

    Antworten

    • Posted by Peter Nesselhauf, Präsident IG Birsfelder Vereine on 31.08.2012 at 11:56

      Zur Präzision, die Abenunterhaltung war am Samstag-Banntag bis vor 3 Jahren Vorschrift. Es ist klar dass an einem Sonntag eine Anbendunterhaltung keinen Sinn macht. Auch ist die notwendige Anwesenheit der GR an einem Sonntag weniger notwendig und vergessen wir nicht, dass der derzeitige GP/GR unsere Partnergemeinde Plan-les-Ouates geflissentlich nicht mehr eingeladen hat, seit dem Abgang von PM.

  3. Posted by wutbürger on 31.08.2012 at 18:05

    Also – Konsens ist doch glaube ich die Übereinstimmung zwischen Menschen.

    Hat denn der Gemeinderat mit den verschiedenen Leuten, die sich in dieser Sache engagiert haben, auch das Gespräch geführt, dass es zu dieser Übereinstimmung kam – oder funktioniert die Übereinstimmung nur unter den Gemeinderäten, die das ganze Theater damals angeteigt hatten?

    Wäre eine Abstimmung an der nächsten Gemeindeversammlung denn sooo schlimm gewesen (Petition Persenico)?

    Bezug zum Leitbild:
    Birsfelden beteiligt Einwohnerinnen und Einwohner(n), Gewerbetreibende und Wirtschaftsvertretende an der Meinungsbildung.

    Antworten

    • Posted by Anonymous on 03.09.2012 at 08:56

      Lieber Wutbürger

      Seit wann interessiert sich der Gemeinderat für ein Papier, dass er vor ein paar Jahren (teuer) ausgearbeitet und gedruckt hat? Worte sind doch nur Schall und Rauch. Das Leitbild war nie mehr Wert als das Papier, auf dem es gedruckt war. Ganz im Stile von „Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern“…

    • Posted by wutbürger on 04.09.2012 at 15:03

      Ich versuche halt immer noch die Hoffnung nicht zu verlieren …

  4. Posted by wutbürger on 31.08.2012 at 18:12

    Da fällt mir noch ein:

    »Die Politik ist ein Versuch der Politiker, zusammen mit dem Volk mit den Problemen fertig zu werden, die das Volk ohne die Politiker niemals gehabt hätte.«

    Dieter Hildebrandt

    Antworten

  5. Posted by eine Birsfelder bürger on 02.09.2012 at 08:33

    Dass so keinen streit gibt, sollte jeder seinen eigenen Banntag organisieren .So gibt es keinen grund den anderen eine Schuld zu geben.Schon gar nicht denn Kahtolisch Instituzionen .Dass finde ich eine ganze billige masche und besonders idiotisch.

    Antworten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: